Schwangerschaft Lexikon: Wir Sind Schwanger!

Lexikon zu Schwangerschaft und Geburt

   

Schwangerschaftswoche 13 – 16 (4. Monat): Kindsbewegungen

In der 13 – 16 Schwangerschaftswoche beginnt die stabilere Phase der Schwangerschaft. Die Plazenta ist jetzt soweit ausgereift, dass sie die schwangerschaftserhaltenden Hormone selbst bilden kann und die Hormonproduktion aus dem Eierstock wird nicht mehr benötigt. Ab der 12. Schwangerschaftswoche (SSW) ist die hCG-Konzentration deshalb nicht mehr so hoch und eine eventuell vorhandene morgendliche Übelkeit verschwindet oder bessert sich zumindest in der Regel. Nach Faustregel beträgt die Gewichtszunahme pro Monat etwa 1 – 1,5 Kilogramm, beziehungsweise ca. 250 Gramm pro Woche. Aufgrund der Dehnung des Bindegewebes in der 13 – 16 Schwangerschaftswoche (SSW) können rötliche oder bräunliche Schwangerschaftsstreifen auftreten. Zwischen Bauchnabel und Schambein tritt häufig eine dunkle Linie auf. In der Regel bildet sich diese hormonbedingte Farbveränderung nach der Schwangerschaft zurück. Zur Schwellung von Armen und Beinen, beziehungsweise Händen und Füßen können die vermehrten Wassereinlagerungen führen. Die Augenlieder des Fetus schließen sich in der 13 – 16 Schwangerschaftswoche und öffnen sich erst in drei Monaten wieder. Das heranwachsende Baby strampelt jetzt mit Armen und Beinen, ballt die Hände zu Fäusten und runzelt die Stirn. Durch Zusammenziehen und Ausdehnen des Zwerchfells übt der Fetus in der 13 – 16 Schwangerschaftswoche das Atmen und hat oft Schluckauf. Hat der Fetus starken Schluckauf, so kann man diesen am Bauch richtig spüren. Schlucken und Saugen wird durch das trinken kleinere Schlucke Fruchtwasser geübt. Magen, Nieren, Darm und Speicheldrüsen des Fetus arbeiten bereits. Als Urin wird das geschluckte Fruchtwasser wieder ins Fruchtwasser abgegeben, welches alle 10 bis 12 Stunden durch Neuproduktion ausgetauscht wird. Der Fetus erhält über die Plazenta Nährstoffe und Antikörper. Abfallstoffe werden dabei gleichzeitig ausgeschieden. Weiters bildet sich das sogenannte Woll- oder Lanugohaar in der 13 bis 16 Schwangerschaftswoche. Bis zur Geburt des Babys bildet sich das Woll- oder Lanugohaar wieder nahezu zurück. Die Genitalien entwickeln sich gegen Ende des 4. Schwangerschaftsmonats. Per Ultraschall kann das Geschlecht des Ungeborenen bei günstiger Lage festgestellt werden. Oft wissen es die Eltern aber bis zur Geburt nicht, wenn der Fetus beim Ultraschall immer den Rücken zeigt oder die Beine verschränkt. In der 16. Schwangerschaftswoche (SSW) ist der Fetus ca. 15 cm groß und wiegt ca. 200 Gramm. Ca. 35 mm ist der Kopfdurchmesser des ungeborenen Kindes.



< < < Schwangerschaftswoche 1 – 4 (1. Monat): Befruchtung und Einnistung || Alle Artikel || Schwangerschaftswoche 17 – 20 (5. Monat): Kind reagiert auf äußere Reize > > >

Zufallsartikel: Neueste Artikel:
Essen und Trinken während der Gebur
Eröffnungsphase der Geburt
Eileiterschwangerschaft
Kaiserschnitt - Was Sie unbedingt beachten müssen
Schützt Stillen vor erneuter Schwangerschaft
Alkohol in der Schwangerschaft